Archiv

The Age of Brass and Steam shawl

Wie ich schon in meinem Beitrag vom Tuch Camelbeere erwähnte, habe ich aus dem restlichen Garn „Lanartus Noble Socks 100 g / 425 m LL“ und „Phildar Kid Mohair“dieses Tuch gestrickt. Da es eine Anleitung ist die man solange stricken kann bis entweder die Wolle alle ist, oder je nach belieben der Größe anpassen kann. Die Anleitung dazu findet Ihr bei Ravelry.

Leider kommen auf diesen Fotos die Farben nicht richtig rüber, bei dem Tuch Camelbeere sind sie besser.

 

Advertisements

Tuch Camelbeere

Ich hatte vor längerer Zeit diese Wolle Geschenk bekommen, insgesamt waren es 12 Knäule.

davIch wusste nie so recht was daraus entstehen sollte, aber ich wollte die Wolle unbedingt verarbeiten. Somit habe ich mir letztes Jahr noch in Tinas Wolllädchen mir dazu passend zwei Stränge „Lanartus Noble Socks 100 g / 425 m LL“ dazu geholt. Nachdem ich nun alles hatte ging es auf die suche im weiten WWW nach einer Anleitung für ein Tuch. Was nicht ganz einfach war, entweder waren die Tücher zu klein oder zu groß von der LL her. Dann bin ich auf die Anleitung von beerentöne gestoßen. Laut Anleitung hätten meine beiden Stränge und das Kid Mohair reichen müssen, aber ziemlich zum Ende ( 4 Reihen) stellte sich dann heraus das die Lanartus nicht reicht. Also musste noch ein Strang her und somit ist nun das Tuch fertig. Letzt endlich sind von dem dritten Strang noch ca. 70 g über also in etwa 295 LL. Da ich nun beide Reste noch verbrauchen möchte, habe ich jetzt daraus noch mal ein Tuch angefangen, was ich dann so beenden kann, wenn die Wolle alle ist. Mal sehen wie groß das dann zum Ende ist. Dieses kommt dann in meine Kiste für besondere Gelegenheiten zum verschenken. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

 

Einige Geschenke

Wir hatten vor längerer Zeit einen Kurzurlaub geplant, in die Schweiz zu meiner Freundin. Da hatte ich nun in den letzten Wochen einige Sachen gestrickt und gehäkelt als kleines Mitbringsel bzw. als Geburtstagsgeschenk. Unter anderem hat meine Freundin zum Geburtstag, diese Tasche die ich euch schon mal gezeigt hatte, bekommen. Außerdem gab es noch ein Paar Socken sowie gehäkelte Topflappen als Schweizer Fahne und etwas Schoki.

Für die Enkeltochter hatte ich ein kleine Tasche gehäkelt und dann gefüllt mit Ü-Ei und Kinderschokolade.

Für die Tochter gab es einen Loop, gestrickt aus einem Knäuel „Katia City“ 100 g/220 m LL

 

 

Außerdem hatte ich dann noch 2 Tücher bei, wo sie sich selbst aussuchen konnten wer was möchte. Das Virustuch hatte ich schon vor etwas längerer Zeit gehäkelt, welches Ihr hier findet.

Das zweite war nochmal ein einfaches Tuch aus „Katia Washi“ 100g/100m LL. Das hatte ich letztes Jahr schon mal gestrickt welches Ihr hier findet.

 

 

Verbundenheit

Anfang März wurde ein Kal in Tinas Wolllädchen gestartet mit dem wunderschönen Tuch Verbundenheit. Die Anleitung ist von Ramona Schellenberger, die immer wieder tolle Anleitung für Tina schreibt. Ich habe für das Tuch ein Bobbel aus 100% Baumwolle mit einer LL von 900 m verstrickt in diesen tollen Sommerfarben. Diesen könnt Ihr in Tinas Wolllädchen erwerben.

Letzte Woche habe ich noch schnell 4 Osterkörbe für meine Enkel gehäkelt. Wolle war ein Bändchengarn was schon seid Jahren bei mir rumliegt und ich immer nicht so wusste was ich daraus machen soll da es für ein großes Projekt nicht gereicht hätte und so konnte ich es gut verwenden und es ist mal wieder etwas aus meiner Wollkiste raus. Somit kann ich keine weiteren Angaben dazu machen. Anleitung gibt es dazu nicht wirklich aber man findet eine Menge im Netz dazu.

Stola

Zum Jahresende möchte ich euch noch zwei fertig gestellte Projekte zeigen. Als erstes die Stola, gestrickt aus „Holylight“ Merino,Seide,Baumwolle, Cashmere 800 m LL.  Leider ist sie nicht rechtzeitig zu Weihnachten fertig geworden, da ich immer wieder zurückstricken musste weil sich ein Fehler eingeschlichen hatte. So nach dem Motto drei Reihen stricken zwei zurück. Ich habe nicht das ganze Bobbel verbraucht dadurch ist auch nicht sehr viel rot mit eingeflossen, aber sie sie gefällt mir trotzdem sehr gut. Das Bobbel ist aus Tinas Wolllädchen . Wer kein Facebook hat kann auch auf Tinas Blog stöbern und bestellen oder Ihr fahrt einfach mal zu Ihr in den Laden, es lohnt sich auf alle Fälle.

Die Anleitung zu der Stola stammt aus dem Heft „Simply stricken“ 6/2016

stola

Ich habe mir dann noch einen Projektbeutel gestrickt aus den Resten von meiner Zimtschnecke. Die Anleitung dazu findet Ihr bei Ravelry .

projektbeutel

Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr mit ganz vielen neuen Ideen.

happy-new-year-sayings-2

Zimtschnecke

Das Tuch liegt jetzt schon eine ganze Weile fertig bei mir rum, heute habe ich es endlich geschafft auch ein Paar Fotos zu machen. Gestrickt habe ich es aus einer Wunschwicklung von Elke Bock, mit den Farben Red Baron ( Merino, Seide, Cashmere ) mit einer LL von 1100 m und der Farbe Stone ( Merino, Seide, Cashmere ) mit einer LL von 500 m. Die Wolle könnt Ihr über Tina’s Wolllädchen beziehen und wer nicht bei Facebook ist oder auch gerne in Ihrem Sortiment stöbern möchte kann das gerne auf Tina’s Blog tun.

Die Anleitung ist von Tanja Steinbach und diese findet Ihr hier.

zimtschnecke2zimtschnecke3

 

Criss-Cross

Am 16. Juli 2016 feierten wir den 2. Geburtstag von Tina´s  Strickcafé. Zu diesem Anlass bekamen wir von Tina jeder ein Farbverlaufsbobbel geschenkt. Mehr dazu könnt Ihr bei Tina auf dem Blog nachlesen. Nochmals vielen lieben Dank Tina für das schöne Geschenk.

14666149_1280869678603342_4400630656712761322_n

Aus diesen Bobbel mit dem Namen Köszönet, 100% Baumwolle entstand nun das Tuch Criss-Cross. Die Anleitung dazu findet Ihr bei Ravelry

crissundcross2crissundcross1